Posts mit dem Label Wanderung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Wanderung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 31. August 2016

Wanderung zum Kloster Beuron im Donautal

Donautal
Das Donautal mit seinen wildromantischen Felsengärten und Steilhängen bietet unzählige Tourmöglichkeiten. Der Donauschleifen-Weg führt von Fridingen a. d. D  im Zollernalbkreis zum Kloster Beuron und bietet tolle Aussichten.

Die teilweise hochaufragenden und zwischen Fridingen und Beuron von Ruinen und Schlössern gekrönten Felsen lassen die Vielfalt der Donaulandschaft auf dieser Etappe richtig zur Geltung kommen.

Unser Aufstieg wird mit herrlicher Aussicht am Rauhen Stein belohnt. Der Blick auf die Donau-Schleifen ist herrlich. Über Wiesen geht es an der Hangkante weiter.

Das Durchbruchstal der Oberen Donau wird auch der „Grand Canyon“ des Landes genannt.

Im Tal der jungen Donau liegt auch die 1077 als Augustiner-Chorherrenstift gegründete, seit 1863 als Benediktinerkloster wiederbesiedelte Erzabtei St. Martin.

Kloster BeuronDie Erzabtei Beuron ist Gründungskloster der Beuroner Benediktinerkongregation mit derzeit 16 Klöstern in Deutschland, Österreich und Südtirol.

Eine wunderschöne und sehr zu empfehlende Wanderung.


Samstag, 11. Juni 2016

Deutschlands Top 12 Aussichtspunkte in freier Natur

1. Gipfelkreuz auf der Zugspitze
2. Bastei in der Sächsischen Schweiz
3. Aussichtspunk Cloef an der Saarschleife
4. Nebelhorn in Oberstdorf
5. AlpspiX bei Garmisch-Partenkirchen
6. Philosophenweg in Heidelberg
7. Viktoriasicht auf Rügen
8. Kampenwand in den Chiemgauer Alpen
9. Schlossberg in Freiburg
10. Burgruine Rossel bei Rüdesheim
11. Goetheturm in Frankfurt
12. Festungsruine Hohentwiel bei Singen

=> weitere Infos

Chiemgau - Chiemsee: Aschau - Berchtesgaden Dokumentation Obersalzberg - Prien

Samstag, 04.06.2016 Aschau

Anlässlich unseres Hochzeitstages und 20igsten Jahrestages haben wir uns für ein verlängertes Wochenende in das Relais und Château Hotel Residenz Heinz Winkler in Aschau im Chiemgau

Donnerstag, 26. Mai 2016

Singen - Hohentwiel

Hohentwiel - FestungsruineSingen (43.000 Ew.) ist von der wunderschönen und bizarren Vulkanlandschaft des Hegaus umgeben.

Der Hohentwiel ist einer der wuchtigen Vulkanschlote die sich aus der ansonsten flachen Region erheben.

Der steil aufragende Vulkanfelsen bot sich für die Errichtung einer Festung geradezu an. So entstand bereits im Jahre 914 die erste Burganlage.

Samstag, 14. Mai 2016

Bad Liebenzell - Monbachtal

Am Bahnhof von Bad Liebenzell beginnt die Wanderung, die in das wildromantische Monbachtal führt. Entlang des Monbachs, den es über Steinstege mehrfach zu überqueren gilt, führt der Weg durch den "schwäbischen Urwald". Riesige Felsbrocken, moosbewachsene Steine und eine tiefgrüne Vegetation machen den besonderen Reiz dieses Kleinods aus.

Nach der reizvollen etwa dreistündigen Wanderung bietet sich die Parcelus-Therme zum Relaxen im Thermenbad oder dem kürzlich renovierten Saunabereich an.

Sonntag, 17. Mai 2015

Wanderung Besigheim - durch die Felsengärten

Eine schöne, 16 km lange Wanderung durch Weinreben und skurrile Felsen

Die Wanderung beginnt in der Jahnstraße in Besigheim. Hier hat man schon bald einen schönen Ausblick auf die Weinhänge des Felsengartens. Die kleine runde durch die Altstadt von Besigheim ist sehenswert . Über die Hessigheimer Straße überqueren wir den Neckar, linkerhand können wir den Zusammenfluss mit der Enz erkennen.

Montag, 19. August 2013

Tannheimer Tal - Tirol - Allgäu

Das Tannheimer Tal ist ein etwa 1100 Meter hoch gelegenes Hochtal in den Tannheimer Bergen, die ein Teil der Allgäuer Alpen in Österreich sind. Im Bundesland Tirol gelegen, liegt es an der Grenze zum deutschen Allgäu. Zu Recht wurde die Region mehrfach zu Österreichs schönstem Wandergebiet gewählt. Von Stuttgart beträgt die Fahrtzeit trotz Ferienverkehrs nur gut zwei Stunden.

Dienstag, 26. März 2013

Bodensee: Ravensburg - Kressbronn - Dornbirn - Weingarten

In Ravensburg legen wir einen Zwischenstopp ein und besichtigen insbesondere das gerade eröffnete neue Kunstmuseum Ravensburg. Zu sehen gibt es die Ausstellung Appassionata (Die Leidenschaftliche) an. Über 80 Bilder, beginnend mit Expressionismus, Werken der Künstlergruppen Cobra und Spur bis in die aktuelle Gegenwartskunst werden präsentiert.

Samstag, 25. August 2012

Bad Urach - Alb Thermen - Restaurant Wilder Mann

Der mit Wolken und gelegentlichen Regenschauern angegebenen Wettervorhersage zum Trotz scheint am heutigen Tag überwiegend die Sonne. Wir fahren nach Bad Urach und machen eine einhalbstundige Wanderung zu den Bad Uracher Wasserfällen. 

Montag, 28. Mai 2012

Oberstdorf im Allgäu: Fellhornbahn - Rohmosstal - Freibergsee

Mai 2012 Über Pfingsten waren wir mal wieder in Oberstdorf. Diesmal haben wir uns ins kleinste ****Hotel Deutschlands, dem Romantik-Hotel Freiberg einquartiert. Dieses haben wir bei unserem ersten Oberstdorf-Besuch aufgrund des dazugehörigen Restaurants Maximilian entdeckt.

Samstag, 7. August 2010

Oberes Wiesenal - Wieden - Belchen-Wanderung

Die Wettervorhersage für heute hat leider versagt. Bereits am Morgen hat uns der für den Nachmittag vorher gesagte Regen erreicht. Doch wir lassen uns nicht abschrecken und fahren nach Wieden. Vom Wiedener Eck startet unsere Wanderung auf den Belchen. Trotz vieler Wolken haben wir schöne Landschaftsblicke und eine tolle Aussicht vom Gipfel. Dank vieler Waldflächen bleiben wir trotz einiger Regenschauer halbwegs trocken und konnte die schöne Wanderung genießen.

Im Juli 2009 haben wir die Region rund um den Kaiserstuhl für uns neu entdeckt. Nachdem wir uns in dem netten Städtchen Breisach an der Touristeninformation mit ausreichend Kartenmaterial versorgt haben, haben wir zwei wunderschöne Wanderungen gemacht. Die terrassen-bewirtschafteten grünen Hänge bieten ein phantastischen Landschaftsbild.

Ein kleiner Rundgang durch Breisach ist sehr empfehlenswert. Schon bei der Anfahrt hat man einen schönen Blick auf das Wahrzeichen St. Stephansmünster, das auch einen Blick ins Innere lohnt.
Kaiserstuhl
Kaiserstuhl-Impression

Ein kleiner Rundgang durch Breisach ist sehr empfehlenswert. Schon bei der Anfahrt hat man einen schönen Blick auf das Wahrzeichen St. Stephansmünster, das auch einen Blick ins Innere lohnt. Sehr gut hat uns ebenfalls der kleine Ort Endingen gefallen. Malerisch ist insbesondere der Marktplatz, der vom hohen Staffelgiebel des stattlichen Kornhauses beherrscht wird. Sehr schön ist ebenfalls die Renaissancefassade und das Barockportal des Alten Rathauses aus dem Jahr 1527.

Endingen - Altes Rathaus und Patrizier-Häuser
Endingen - Altes Rathaus und Patrizier-Häuser 

Übernachtet hatten wir im Juli 2009 in Bad Krotzingen. Der Ort einen etwas antiquirten Charme des Bädertourismus. Sehr gut hat uns jedoch die Vita Classica-Therme gefallen.

Sonntag, 23. August 2009

Schwäbische Alb: Hepsisau - Neidlingen - Burgruine Reußenstein - Randecker Maar

23. August 2009 Wanderung (15 km), 480 m Höhenunterschied

Der Rundweg beginnt am Parkplatz nahe der Kirche in Hepsisau. Zunächst folgen wir dem Fahrweg vorbei an Streuobstwiesen nach Neidlingen. Hier findet heute ein Oldtimertreffen statt. Neben allen möglichen gut erhaltenen Pkw's sind hier auch einige Landmaschinen und Trecker zu bestaunen.
Später überqueren wir die Lindach und gelangen in das Neidlinger Tal. Es folgt ein Anstieg zum Neidlinger Wasserfall.

Dienstag, 14. April 2009

Wanderung Großes Lautertal und Wolfstal

Lautertal
Streckenlänge: 13 km, Steigung: ca. 180 m 
Ausgangspunkt der Wanderung ist der kleine Ort Erbstetten. Hier folgt man zunächst der Markierung Rotes Dreieck (HW2). Nach etwa 30 Minuten erreichen man die Burgruine Wartstein, die auf einem senkrecht abfallenden Felsen sitzt und einen wunderschönen Ausblick auf die mäandernde Lauter bietet.

Blick ins Lautertal

Dem Weg weiter folgend kommt an weiteren Burgresten der sogenannten Vorburg und später an den Mauerresten der Burgruine Monsberg vorbei. Viel ist allerdings nicht mehr übrig

Wiesensteig - Burgruine Reußenstein - Schertelshöhe - Filsursprung

Frühjahr 2009 Von Wiesensteig zum Reußenstein Wanderung (16 km), 300 m Höhenunterschied

Die heutige Tour beginnt an der Kirche in Wiesensteig. Hier steigen wir zum Marktplatz hinab. Einem Kreuzweg folgend steigen wir zur Kreuzkapelle auf. An Wiesen vorbei folgen wir dem weiteren Weg und erreichen nach eineinhalb Stunden den Hof Reußenstein. Es ist Zeit für eine kleine Stärkung (empfehlenswert: selbstgemachte Kirschsauermilch).


Donnerstag, 30. Oktober 2008

Wanderung Seeburger Tal

Herbst 2008 Wanderung (11 km), 340 m Höhenunterschied

Zwischen Seeburg und Bad Urach liegt das Tal der Erms oder auch Seeburger Tal. Mit einer Wanderung aus unserem Wanderführer Wandern Kompakt (Bruckmann Verlag) haben wir dieses erkundet. Die beschriebene Tour startet in der Nähe von Wittlingen bei Bad Urach. Zunächst durchlaufen wir das Tal, das sich bald zur felsigen Wittlinger Schlucht verengt. Später überqueren wir den Bach und folgen dem nun steiler ansteigenden Pfad durch eine felsige Engstelle. Auf einem breiteren Weg erreichen wir den Waldrand und nach einer guten halben Stunde Wittlingen.


Samstag, 18. Oktober 2008

Wanderung Uracher Alb: Uracher Wasserfall - Burgruine Hohenurach

18. Oktober 2008 Wanderung (10 km), 490 m Höhenunterschied

Eins der bekanntesten Ausflugsziele der Region ist sicherlich der Uracher Wasserfall. Auch hier hat unser Wanderführer Wandern Kompakt (Bruckmann Verlag) eine schöne Wanderung zu bieten.

Die beschriebene Tour beginnt am Parkplatz "Wasserfall" unterhalb der Burgruine Hohenurach. Wir folgen dem ausgeschilderten Weg und erreichen nach einer guten halben Stunde den Gütersteiner Wasserfall, über den es nichts weiter (abgesehen davon, dass man ihn kaum als solches bezeichnen kann) zu sagen gibt. Der Weg steigt weiter an, bis wir das Gipfelplateau des "Runden Bergs" (711 m) erreicht haben. Ein weiterer schöner Ausblick wird uns am Rutschenfelsen (760 m) geboten. Nach etwa zwei Stunden erreichen wir die Kalksinter-Terrasse des Uracher Wasserfalls. Der höchste Wasserfall der Alb stürzt sich hier 37 m in die Tiefe. Gut, dass hört sich nicht sonderlich spektakulär an, ist es auch nicht, wie das folgende Foto zeigt.

Uracher Wasserfall
Uracher Wasserfall 
Der Wasserfall, der zur Zeit eher einem Rinnsal ähnelt, wird im Frühjahr natürlich mehr Wasser führen (zur Schneeschmelze bis zu 1000 Liter pro Sekunde, verrät der Wanderführer), aber spektakulär ist nunmal anders.

Nun steigen wir unterhalb der Burgruine Hohenurach wieder hinab, durchlaufen das Maisental und gelangen zum Ausgangspunkt zurück.
Letzte Aktualisierung: Herbst 2008 - © Anke Schlingemann und Detlef Hälker

Zur Erkundung der Schwäbischen Alb haben wir uns den kleinen Wanderführer Wandern Kompakt (Bruckmann Verlag) zugelegt. Dieses Buch beinhaltet 35 Ganz- und Halbtages-Wanderungen. Dazu gibt es Detailkarten und Reise-Infos.

Schwäbische Alb - Naturpark Obere Donau:
Das Rei­se­hand­buch von Schrenk Schrenk Johann ent­hält wert­vol­le Tipps zur Frei­zeit­ge­stal­tung, lie­fert zahl­rei­che Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen zur Land­schaft und zur Ge­schich­te und bie­tet einen um­fang­rei­chen Ser­vice­teil mit Hin­wei­sen zu Ho­tels, Pen­sio­nen, Re­stau­rants und Cafés.

Wenn wir in Deutschland unterwegs sind, ist "Der grüne Reiseführer Deutschland", erschienen im Michelin Reise-Verlag, unser ständiger Begleiter. Das im Reisebericht verwendete *-System wurde hieraus übernommen.
Hinweis zum *-System: *** ist eine Reise wert
** verdient einen Umweg
* besonders sehenswert

Samstag, 29. März 2008

Wanderung Burg Teck

29.03.2008 Wanderung (13 km), 610 m Höhenunterschied

Aussicht auf die Schwäbische Alb vom Breitenstein
Aussicht auf die Schwäbische Alb vom Breitenstein
Unser Wanderführer Wandern Kompakt (Bruckmann Verlag) hat sich bereits mehrfach bewährt. Auch für die Erkundung der Burg Teck muss er erneut herhalten. Die Wanderung beginnt in Bissingen. Schon bald kommen wir an der Burgruine Hahnenkamm vorbei. Nun beginnt der Aufstieg auf die Albhochfläche. Nach etwa einer Stunde erreichen wir den steil abfallenden Breitenstein (812 m) und bekommen eine fantastische Aussicht geboten.

An der Hangkante entlang geht es weiter. Später erreichen wir die Burgruine Rauber, eine Holzbrücke überspannt den Burggraben.

Samstag, 16. Februar 2008

Wanderung im Wental

16.02.2008 Wanderung (14 km), 130 m Höhenunterschied

Die Wanderung, die wir ebenfalls dem Wanderführer Wandern Kompakt (Bruckmann Verlag) entnehmen, beginnt am Wanderparkplatz Hirschtal bei Steinheim am Albuch. Ein schöner Weg führt zunächst durch den Wald. Über eine Lichtung erreicht man nach einer guten Stunde das Forsthaus Bibersohl. Durch den Wald geht es weiter bis zum Landhotel Wental. Das Gasthaus scheint ein beliebtes Ausflugsziel zu sein, auch wir nutzen es für eine kleine Stärkung. Der Straße gegeben über befindet sich das sogenannte Felsenmeer mit etwa 30 einzeln stehende Felsen.

Montag, 3. September 2007

Wanderungen Kaltenbronn im Schwarzwald

Blick vom Hohenlohturm
Kaltenbronn ist eine Häusergruppe im Nordschwarzwald mit Hotel, Forsthaus und ehemaligem badischem Jagdschloss und liegt zwischen Murg- und Enztal auf etwa 860 m ü. NN im Zentrum des größten zusammenhängenden Waldgebiets Baden-Württembergs.

Von hier startet ein umfangreiches Wanderwegenetz entlang der Hochmoore und Bannwälder.

Wanderungen:
13.01.2007: Kaltenbronn - Teufelsmühle (13 km)
04.08.2007: Kaltenbronn - Wildseemoor - Grünhütte - Hohlohturm (14 km)

Dienstag, 31. Juli 2007

Oberstdorf im Allgäu - Nebelhorn - Breitachklamm

Oberstdorfer Bergpanorama
Oberstdorfer Bergpanorama

13.7.2007 Freibergsee – Hochleite - Schwand


Von Stuttgart sind es kaum zwei Stunden Fahrtzeit bis nach Oberstdorf im Allgäu und schon taucht vor uns das teilweise noch schneegepuderte Gebirgspanorama auf. Da kommt Urlaubsstimmung auf!

Das ***Ferienhotel Luitpold bietet im 60iger-Jahre-Charme ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Zimmer sind modern und sauber. Lediglich die Außenanlage könnten etwas gepflegter sein. Dafür ist die Lage sehr günstig. Erfreulicherweise können wir schon um halb zehn Uhr unser Zimmer beziehen, bevor wir direkt vom Hotel aus zur ersten Wanderung aufbrechen.